Foto: Dominik Berchtold

AMREI MÜLLER

wurde 1981 in Memmingen geboren. Nach ihrem Abschluss an der Fachoberschule für Gestaltung in Augsburg hat sie von 2003-06 eine Ausbildung zur Holzbildhauerin an der Berufsfachschule für das Holzbildhauerhandwerk München absolviert. Danach studierte sie Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste München bei Prof. Nikolaus Gerhart und Prof. Olaf Nicolai.
Mittlerweile lebt und arbeitet die 39-Jährige im Allgäu als freischaffende Bildhauerin. Beton ist ihr hauptsächlich verwendeter Werkstoff. Im Mittelpunkt meist Frauen in all ihren Facetten. Deren Augen fokussieren das Gegenüber nicht, schauen vielmehr durch einen hindurch in die Ferne oder sind gänzlich in sich gekehrt. Physisch anwesend, aber oft entrückt, beinahe sehnsüchtig sind Müllers Skulpturen – so entsteht ein zeitloser Raum jenseits des Betrachters, in dem die Beziehung zu sich selbst und untereinander geprüft wird und sich die Gegensätze zwischen ‚Abkapselung“ und ‚in Verbindung treten‘ vereinen.
Die Ausstellung „EINE REISE TRÄUMEN“ zusammen mit der Künstlerin Isabelle Roth ist die erste Ausstellung der Allgäuerin in der Galerie Kunststücke. Amrei Müller zeigt in diesem Rahmen Skulpturen aus reinem Betonguss, aber auch Werke, in denen sie den Beton mit Holz kombiniert. Ab 19. März können Sie die Ausstellung besuchen und sich ein eigenes Bild machen…